TuSpo Nassau Beilstein auf der Suche nach strategischen Partnern

Im Rahmen seiner Zukunftsplanungen ist der TuSpo Nassau Beilstein auf der Suche nach strategischen Partnern!

Die Vereine auf dem Land leiden immer mehr unter den Themen „Urbanisierung und demografischer Faktor!“

Aktuell sind wir noch sehr gut aufgestellt, der Verein zieht sogar in Erwägung eine dritte Mannschaft gemeinsam mit dem TuS Driedorf in Konkurrenz zu schicken. 

Aber machen wir uns nichts vor, was ist in 5 bis 10 Jahren, es sind große Zweifel angebracht, ob das Ganze in der heutigen Form weitergeführt werden kann. 

Vor dem Hintergrund möchte der Verein sich auf den Weg machen, junge gute Fußballer aus Spanien, Portugal oder Südamerika zu rekrutieren, um hier für die Zukunft eine solide Basis an Spielern für den Verein zu schaffen. 

Da viele Unternehmen ob klein oder groß in unserer Region das gleiche Problem haben, junge Menschen für Jobs zu bekommen, könnte es ein gemeinsamer Ansatz sein, die Probleme gemeinschaftlich zu lösen. 

Was bleibt sind Themen wie Wohnungen für die Jungs und das Thema mangelnde Sprachkenntnisse. 

In Zeiten von Google Übersetzungsprogrammen, sollte letzteres zu lösen sein. 

Diese Jungs sind ehrgeizig und lernwillig. 

Unabhängig davon gibt es im zweiten Schritt über EU Behörden entsprechende Unterstützungsprogramme!  

In der Regel sind das junge Menschen die höhere Jugendligen gespielt haben, aktuell haben wir einen jungen Mann namens Dario ein junger Peruaner, der gerne nach Deutschland möchte. 

Er hat zwei Jahre in der höchsten italienischen Jugendliga beim AS Pescara gespielt, er ist 17 Jahre jung. Da diese Ihm keinen Job beschaffen konnten, ist er wieder zurück nach Peru. 

Und so gibt es viele weitere junge Fußballer die diesen Weg nach Deutschland gerne gehen möchten !

Interessierte können sich gerne bei Klaus Herrmann

Mitglied des Gesamtvorstands melden. 

Euer TuSpo Nassau Beilstein 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.